Konzentration bei Kindern fördern (4-12 Jahre)

Unsere Kinder sind wahre Wunder – sie wachsen und lernen schnell. Im Grunde genommen tun sie das sogar ununterbrochen, weil sie tagtäglich so viel Neues erleben. Neue Eindrücke, spannende neue Geschichten, die sie schneller teilen möchten, als ihr Mund es zulässt und so viele Ideen, die im Kopf herumschwirren. Doch gleichzeitig führt der Überfluss an Reizen rasch dazu, dass sich unsere Kinder schlechter konzentrieren. Umso wichtiger wird das Thema „Konzentration der Kinder fördern“. Sich gut konzentrieren zu können ist in unserer schnelllebigen Welt eine essenzielle Fähigkeit. Sie kann sowohl im Kindesalter als auch später im Erwachsenenleben wichtig für Zufriedenheit und Erfolg sein. In diesem Artikel zeige ich einige Tipps und gebe Hinweise wie man durch die Umgebung und kleine Anpassungen die Konzentration bei Kindern verbessern kann.

Ernährung und Umgebung

Ausgewogene Ernährung: Ein wichtiger Faktor für die Förderung der Konzentration bei Kindern, stellt eine gesunde und ausgewogene Ernährung dar. Eine Ernährung, die reich an Gemüse, Obst und Vollkornprodukten ist, zeigt eine positive Auswirkung auf die Leistung von Kindern in der Schule. Das liegt vor allem daran, sie wichtige Vitamine und Mineralien, wie Kalzium und B-Vitamine, liefert. Diese Nährstoffe haben eine positive Auswirkung auf die Gehirnfunktion. Achten Sie darauf zucker- und koffeinhaltige Lebensmittel zu meiden, da sie eine negative Auswirkung auf die Aufmerksamkeit ihres Kindes haben können. Sie können zu einem sprunghaften Anstieg des Blutzuckerspiegels führen und verstärken damit sowohl die Konzentrationsschwierigkeiten als auch die Reizbarkeit.

Haben ihre Kinder eine feste Lernumgebung? Kinder brauchen einen festen Ort mit dem sie Konzentration und Lernen assoziieren. „Das ist mein Schreibtisch für Hausaufgaben und ich weiß, dass hier gelernt wird“ – Dadurch erreicht man, dass das Kind schneller wieder in einen Zustand der Konzentration abtauchen kann. Kinder brauchen für den Fokus einen ruhigen Raum, um sich den Aufgaben zu widmen.

Bewegung und Ablenkung

Sport und regelmäßige Bewegung: Studien zeigen, dass körperliche Anstrengung hilft Kinder physisch auszulasten und damit die Konzentration zu erhöhen. Oft stellen wir fest, dass Kinder zappelig und hektisch sind und eine die häufigste Ursache hierfür ist ein Mangel an Bewegung. Es hilft den Körper und Geist im Einklang zu halten und zeigt positive Effekte auf das Gedächtnisvermögen. Bereits kurze Sportpause im Alltag können die Konzentration der Kinder fördern. Planen sie bspw. eine halbe Stunde für für tägliche sportliche Betätigungen ein – hierfür eignen sich besonders Sportarten im Freien – wie Fußball, Basketball oder Tischtennis.

Smartphone, TV und Social Media: Die ständige Stimulation durch das Smartphone und Social Media Apps, wie TikTok, führen zu einer Reizüberflutung bei Kindern. Neue soziale Medien liefern Videos im Kurzformat, die im Überfluss im durchgehenden Feed bereitgestellt werden. Sie sind nur ein Swipe entfernt und verkürzen die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern. Bei übermäßigem Einsatz können sie es zur Gewohnheit machen körperliche Aktivitäten zu verringern und können negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben und sollten daher auf ein gesundes Maß begrenzt werden.

Entspannung und Feinmotorische Aufgaben

Meditation und Entspannung: Die Kunst der Meditation hat viele Vorteile für Kinder und dazu gehört auch eine Verbesserung der Konzentration und eine höhere Stressresistenz. Zeigen Sie Ihren Kindern, wie eine kurze Meditation in einer Pause oder als Ritual im Tagesablauf genutzt werden können, um Gedanken zu fokussieren und das emotionale Wohlbefinden zu verbessern.

Studien zeigen, dass regelmäßiges Meditieren Kindern helfen kann impulsives Verhalten zu reduzieren und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Dies liegt daran, dass bei der Meditation die Entwicklung des präfrontalen Kortex unseres Gehirn angeregt wird. Dieser ist für die exekutive Funktionen zuständig ist, wie das Arbeitsgedächtnis und Aufmerksamkeit. Darüber hinaus kann das regelmäßige Meditieren helfen Stress und Angst abzubauen und so mit dem Druck in der Schule besser klarzukommen.

Entspannung und Konzentration durch Ausmalen von Bildern: Einfache feinmotorische Aufgaben helfen Kindern sich länger auf eine Sache zu konzentrieren. Und wenn diese Aufgaben auch noch Spaß machen, fühlt es sich nicht einmal wie Arbeit an. Kinder malen gerne aus, möchten bei der Farbauswahl gerne kreativ werden und lassen sich super von ihren Lieblingsmotiven beeindrucken. Mögen Ihre Kinder Einhörner oder eher Dinos? Schauen Sie gerne in unsere Sammlung rein und finden Sie das passende Bild. Alle Bilder auf unserer Seite können Sie komplett kostenlos Herunterladen und Ausdrucken. Das Ausmalen von Bildern ist eine effektive Möglichkeit die Aufmerksamkeit zu erhöhen, Stress zu reduzieren und die Konzentration zu steigern (übrigens nicht nur bei Kindern!).

Konzentration von Kindern Ausmalbild
Elefant im Wald

Zeiten sinnvoll einplanen

Ziele setzen: Überlegen Sie sich wie Sie Ihre Kinder motivieren können und Ihnen Freude beim Erreichen ihrer Ziele schaffen können. Hierfür eignen sich einfache Belohnungssysteme, die für erfolgreiche und konzentrierte Arbeit belohnt. Setzen Sie der Kreativität freien Lauf: Worauf würden sich Ihre Kinder besonders freuen? Ein Ausflug oder vielleicht ein Spielzeug? Mit einem klaren Ziel vor Augen schaffen Sie einen Anreiz und die Lust sich einer herausfordernden Aufgabe zu stellen. Tipp: Teilen Sie den großen Plan auf und erstellen Sie lieber viele kleine Zwischenziele. Das erhöht die Motivation am Ball zu bleiben und macht den Erfolg im Prozess spürbarer. Kleinere Aufgaben sind leichter zu bewältigen und machen es leichter sinnvolle Pausen einzulegen und damit die Konzentration der Kinder zu fördern.

Pausen: Es ist vollkommen in Ordnung, wenn man mal eine Pause braucht. Und das sollen unsere Kinder auch verstehen, denn Pausen helfen den Fokus zu behalten und uns zu fokussieren. Mit kurzen Pausen können Kinder die Augen entlasten und den Geist erfrischen. Kurze Bewegungspausen (Klatschen, Tanzen, Singen) führen laut Dr. Anke Hanssen-Doose nachweislich zu einer Steigerung der Konzentration. Stellen Sie sicher, dass die Pausen nicht zu lang sind, damit das Wiederaufnehmen von Aufgaben nicht zur Hürde wird.

Was hilft Ihren Kleinen sich auf eine Arbeitsaufgabe zu fokussieren? Schreibt gerne eure Tipps in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

Kontakt
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste * Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Blogverzeichnis Bloggerei.de - Hobbyblogs
Cookie Consent mit Real Cookie Banner