Emotionale Entlastung

Ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben, der mehr Einfluss auf unsere Entscheidungen hat, als wir es glauben – Emotionen. Gerade wenn es mal zu viel wird: die Arbeit wird stressiger, unvorhergesehene Kosten, unglückliche Zufälle und unsere Emotionen fangen an uns zu überwältigen. Wir fühlen wie verloren, negative Gefühle nehmen Überhand und es werden schnell falsche Entscheidungen getroffen. Das ist völlig normal und der Umgang mit solchen Situationen ist der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. In diesem Artikel geht es um effektive Tipps und Techniken für die emotionale Entlastung und wie wir in solchen Situationen mit einfachen Mitteln schnell wieder die innere Ruhe finden.

Reflektieren, Ordnen und Erkennen

Entlastung durch Journaling

Das Tagebuchschreiben bietet die perfekte Möglichkeit die herumschwirrenden Gedanken zu fassen und auf Papier festzuhalten. Sich aktiv Zeit zu nehmen und Emotionen, Erfahrungen und Gedanken zu ordnen und auszudrücken kann helfen Gedankenmuster zu erkennen. Dadurch sehen wir Zusammenhänge, die in der Hektik des Alltags oft nicht sichtbar sind. Mit neuen Erkenntnissen können nicht nur Probleme gelöst, sondern auch negative Emotionen abgebaut werden.

Wie funktioniert das Journaling? Nehmen Sie sich einfach Blatt, Stift und ein paar Minuten Zeit. Diese kurze Aufgabe benötigt ihre volle Aufmerksamkeit. Gehen Sie im Kopf durch: Welche Gedanken kommen mir auf? Schreiben Sie auf woran Sie gerade denken und was Sie dabei fühlen. Alleine das Aufschreiben all dieser Punkte entlastet Sie bereits. Wie auch ein Kalendereintrag unseren Kopf entlastet eine bestimmte Sache nicht vergessen zu dürfen, hilft uns das Journaling das Innere in einer geordneten Art und Weise nach außen zu geben und zwingt uns damit unsere Gedanken zu sortieren. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass sie „privat“ abläuft und die eigenen Gedanken zwar verarbeitet und nach außen gegeben werden, aber dennoch ein Geheimnis bleiben können.

Sozialer Austausch

Der Austausch mit Freunden und Familie kann, ähnlich wie auch das Tagebuchschreiben, als emotionale Entlastung helfen. Beziehungen im Allgemeinen haben einen starken Einfluss auf die psychische Gesundheit und sollten auch in stressigen Phasen des Lebens nicht vernachlässigt werden.

Verabreden Sie sich mit den Menschen, denen Sie vertrauen, auch wenn es nur auf einen Kaffee ist. Reden Sie über Ihre Gedanken und Gefühle und teilen Sie mit Menschen, die Sie lieben, was sie gerade bewegt und beschäftigt. Während Sie sprechen, werden Ihre Gedanken sortiert und bereits diese Komponente hilft Ihnen einen Schritt näher zur inneren Ruhe zu kommen. Das Austauschen und aufmerksame Zuhören in Gesprächen hilft ungemein eine tiefsinnige Verbindung aufzubauen und sie zu erhalten. Das gegenseitige Gefühl von  Unterstützung wirkt wie eine Stütze in schwerer Zeit, hilft Stress abzubauen und fördert eine positive Einstellung.

Übungen und Aktivitäten – emotionale Entspannung

Atemübungen:

Auch wenn es verrückt klingt, doch wenn wir gestresst sind, neigen wir dazu flach und schnell zu atmen. Diese intuitive Veränderung kann allerdings zu mehr Anspannung führen, auch ohne dass wir es merken. Das Einschieben von Atemübungen im Alltag hilft nicht nur unseren Körper durch lange und tiefe Atemzüge zu beruhigen, sondern vertreibt negative Gedanken durch die Konzentration auf den Moment.

Diese Übung stellt eine kurze Meditation dar, die Ihr Wohlbefinden beeinflusst und zusätzlich auch Ihre Konzentration steigert. Sie benötigen dafür nur einige Minuten Ihrer Aufmerksamkeit: Atmen Sie tief ein und achten Sie aktiv darauf was Sie gerade empfinden: Spüren Sie wie sich Ihre Lungen mit Luft füllen? Ist die Luft warm oder kalt? Kitzelt Ihre Nase oder spüren Sie vielleicht besonders wie sich Ihre Bauchdecke bewegt? Es wird Ihnen helfen für diese Übung die Augen zu schließen und aufkommende Gedanken nicht zu werten, sondern einfach geschehen zu lassen. Legen Sie Ihren Fokus auf die Atmung und beobachten Sie, wie Ihr Geist anfängt sich zu beruhigen. Regelmäßige Meditation hilft Ihnen ein besseres Verständnis von Ihnen selbst und der Welt um Sie herum zu verbessern und hohen Belastungen besser standhalten zu können.

Beschäftigungen, die Sie von stressigen Gedanken ablenken:

Ähnlich wie auch die Atemübungen, stellen einfache Beschäftigungen eine Möglichkeit dar, eine Ablenkung von stressigen Gedanken zu schaffen. Solche Aktivitäten sollten Ihre Aufmerksamkeit erfordern und im Idealfall auch Spaß machen. Wir empfehlen Aktivitäten wie Kochen, Tanzen oder das Lesen eines spannenden Buches . Die Beschäftigung sollte eine Abwechslung zum stressigen Alltag sein und als emotionale Entlastung dienen.

Eine schöne und kostengünstige Option ist das Ausmalen. Malvorlagen sind auch für Erwachsene eine sinnvolle Tätigkeit, die Kreativität fördert und Gedanken beruhigt. Mal-O-Mat bietet eine große Auswahl an tollen Ausmalbildern komplett kostenlos zum Herunterladen. Klicken Sie hier! Einfach downloaden, ausdrucken und loslegen! Vielleicht ein schönes Katzenbilder oder ein einfaches Mandala? Hier finden Sie viele Bilder zur Auswahl.

Emotionale Entlastung Katze Ausmalbild

Sport & Bewegung:

Wie auch die bereits erwähnten Aktivitäten, hilft auch Sport dabei Stress und Anspannung zu lösen. Sport hat nachweislich eine positive Auswirkung auf die körperliche und mentale Gesundheit. Nicht nur können wir durch sportliche Betätigung Stress abbauen, es hilft auch Angstzustände zu lindern und uns durch die Produktion von Glückshormonen, wie Endorphinen, besser zu fühlen. Für die emotionale Entlastung hilft uns der aktive Sport negative Gedankenmuster zu unterbrechen, indem wir uns vollständig auf den Sport und unseren Körper konzentrieren. In warmen Monaten empfehlen wir die Sportart Tischtennis, die auch super hilft die Reaktionszeiten zu verbessern. Für die kalten Monaten eignet sich das Hallenbad als Alternative – das Schwimmen ist auch eine super Alternative, die besonders unsere Gelenke schont.

Mindset und Achtsamkeit für die emotionale Entlastung

Negative Spiralen erkennen zur:

Ein negativer Gedanke führt schnell zum nächsten oder sogar zu einer Handlung, die wir bereuen und erneut den nächsten unangenehmen Gedanken nach sich zieht. Es ist wichtig, dass solche Spiralen frühzeitig erkannt und unterbrochen werden können. Dabei helfen die ersten Punkte in diesem Artikel, indem eigene Gedanken reflektiert und Muster erkannt werden können. Bewusstsein, Achtsamkeit und die Selbstreflexion sind Fähigkeiten, die in unserer schnellen und unübersichtlichen Welt heute besonders wertvoll sind.

Verändern Sie die Perspektive. Sehen Sie Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Fokussieren Sie sich auf die positiven Aspekte: was ist heute Positives passiert und was bringt mir Freude? Worauf kann ich mich evtl. in Zukunft freuen?

Dankbarkeit – Positive Emotionen fördern


Emotionale Entlastung lässt sich durch ein positives Mindset erreichen. Wir verirren uns zu oft in Angst, Sorgen und Kummer. Das ist unser natürlicher Schutzmechanismus, der uns vor Gefahren beschützen soll. Doch wir dürfen nicht vergessen uns auch den schönen Dingen im Leben zu widmen und diese wertzuschätzen. Haben Sie sich heute aktiv Gedanken gemacht wofür Sie im Leben dankbar sind? Als eine einfache Ergänzung zum Journaling lässt sich schnell ein Ritual mit einem Dankbarkeits-Tagebuch einführen. Nehmen Sie sich jeden Tag einige Minuten, um zu überlegen, wofür Sie heute dankbar sind. Auch wenn es nur Dinge sind, die klein sind oder selbstverständlich erscheinen – sie sind es wert geschätzt zu werden. Ein sonniger Tag, das Dach überm Kopf, ein bequemes Bett oder die warme Mahlzeit – wir sollten nicht vergessen uns für das Hier und Jetzt dankbar zu zeigen.

Was hilft Ihnen besonders emotional zu entlasten? Schreibt es hier gerne in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

Kontakt
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste * Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Blogverzeichnis Bloggerei.de - Hobbyblogs
Cookie Consent mit Real Cookie Banner